Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Menü
Logo

Züchter läuten neue Saison ein 23. Februar 2018

Stimmungsvoller Züchterabend in Wettringen eröffnet die Decksaison!

Die erfolgreiche Kooperation der Hengststation Beckmann mit dem Landgestüt Warendorf sieht mit der kommenden Decksaison 2018 bereits ihrem dritten gemeinsamen Jahr entgegen.

Und wenn früher die Hengste zur Decksaison ausgerückt waren, dann trafen sich traditionell die Züchter auf ihren Deckstellen zum Schnack um ihre Hengste und Gestüter zu begrüssen, und ein guter Schluck gehörte stets dazu. Eine Tradition, an die Matthieu Beckmann mit dem Ausrücken der Warendorfer Landbeschäler nach Wettringen nun bereits zum dritten Mal anknüpfte, als er am Mittwochabend zum Züchterabend nach Wettringen geladen hatte.
Gut hundert Gäste füllten wie schon in den Vorjahren das gemütliche Casino über der Reithalle in Wettringen, deftige Erbsensuppe und allerbeste Bewirtung sorgten dafür, dass die zahlreichen Gäste sich wohlfühlten. Natürlich hofften die Gäste auch auf ein paar Worte zu dem jüngsten Familienzuwachs in Wettringen, Klein-Johann. „Das ist das Beste, was mir in meinem Leben passiert ist!“, brachte der frischgebackenen Vater es schlicht auf den Punkt und sein aufrichtiger Ausspruch erntete herzlichen Applaus von allen Anwesenden.

Neben Zuchtleiter Wilken Treu und Dr. Lutz Ahlswede vom Westfälischen Pferdestammbuch war natürlich auch das Landgestüt Warendorf vertreten. Neben Hartmut Hewerth, Paul Tepe und Holger Rohlmann konnte der Hausherr erstmals zu diesem Anlass auch Kristina Ankerholt als neue Leiterin des Landgestütes begrüssen und stellte sie den Züchtern vor.
Gern nahm Frau Ankerholt die Gelegenheit wahr, einige persönliche Worte an die versammelten Gäste zu richten, die es ihr mit spontanem Applaus dankten. Als „Win-Win-Situation für alle Beteiligte“ kennzeichnete sie die erfolgreiche Kooperation zwischen Warendorf und Wettringen verbunden mit der Hoffnung, dass dies auch noch lange so bleibt.

Zehn Hengste sind es mittlerweile, die unter der Flagge des Landgestüts Warendorf in Wettringen Einzug gehalten haben, so viele wie nie zuvor. Jeden einzelnen kommentierte der Hausherr kurz in einer launigen Ansprache und sparte dabei nicht mit Anekdoten, zum Teil noch aus der Fohlenzeit des ein oder anderen Vierbeiners.

Die zehn Hengste und einige weitere Landbeschäler aus Warendorf, sowie Deckhengste der Station Pape aus Hemmoor und natürlich die Ponyhengste der Station Schurf, werden am 18. März zum alljährlichen Züchterfrühschoppen in Wettringen präsentiert. Und natürlich freut sich das Team in Wettringen auf ein wie immer volles Haus!

Top